Dienstag, 27. September 2016

Krimilesung “Uhlen schlafen fest” im Bohlser Speicher

Spannend geht es am Mittwoch, 5. Oktober 2016 ab 20 Uhr im Bohlser Speichre (Ringstraße) zu. Der Speicherverein lädt zur Krimilesung “Uhlen schlafen fest” von und mit Carsten Schlüter ein.
Im Auftrag der schönen und geheimnisvollen Ophelia Wuttke soll Holger Hammer den angeblichen Unfalltod ihres Mannes untersuchen. Die Nachtclub-Sängerin ist überzeugt, dass ein Stammgast, der sie schon lange beobachtet, etwas damit zu tun hat.
Bei seinen Ermittlungen taucht Hammer in die zwielichtige Halbwelt der „Sambucca-Bar“ ein, die im Alten Rathaus der Stadt ihre Gäste anlockt. Doch Hammers Verdächtiger enpuppt sich nicht nur als harmloser Verwaltungs-Angestellter, er verschwindet auch noch spurlos von der Bildfläche. Je tiefer Hammer auf seiner Suche nach Antworten gräbt, desto gefährlicher wird es für ihn. Denn hinter den sanierten Mauern des Alten Rathauses lauern nicht nur dunkle Geheimnisse, sondern auch der Tod.

Montag, 26. September 2016

Wir freuen uns auf unseren Bündeltag!


Unser diesjähriger Bündeltag führt die Touristiker des Landkreises Uelzen morgen ab 14 Uhr in das Suderburger Land. Wir freuen uns auf eine Führung durch das Museumsdorf Hösseringen, eine Fahrt mit Bauer Hans zur Rieselwiese und auf ein leckeres Picknick. Hoffentlich bleibt das Wetter so schön!

Freitag, 23. September 2016

Die (Hardau)Seeleute sind los

Tourismusverein Suderburger Land lud zu den „Heideklängen“

Ganz viele Seemannslieder hatten die Chöre des Suderburger Landes zum diesjährigen Konzert „Heideklänge“ ins Gasthaus Spiller mitgebracht. Ob es am Klimawandel liegt, der den Meeresspiegel steigen und die Heide demnächst zum Küstenland werden
lässt, oder ob der Hardausee genug Wasser fürs Seemannsgarn bereit hält – den Gästen im großen Saal bei Spiller’s war es an diesem Abend egal. Sie genossen einen abwechslungsreichen Konzertabend mit ihren Chören, der in gewohnter Weise von Alfred Meyer moderiert wurde. „Wenn der Auftritt unserer Chöre naht, dann wissen wir, dass die Heide blüht“, sagte er zur Begrüßung und
kündigte auch gleich noch ein paar Überraschungen an. Den Anfang damit machten die Männer vom Gesangverein „Concordia“, die nicht nur mit den richtigen Tönen, sondern auch auf Platt ein den Abend führten. Chorleiter Matthias Wegner hatte aus dem Volkslied „Es blies ein Jäger wohl in sein Horn“ einen bunt-lustigen Potpourri a la Katja Ebstein, Abba, Elvis oder auch „My fair Lady“ gemacht. Zum Schluss packte die
Sänger der Größenwahn und sie wagten sich an eine ganz spezielle Suderburger Welturaufführung von Beethovens Fünfter.

Stimmgewaltig füllten anschließend die Sängerinnen und Sänger der Vereine „Heiderose“ aus Stadensen und „Frohsinn“ aus Hösseringen den Saal. Chorleiter Walter Schlothane bewies wieder einmal, dass hochanspruchsvolle Mehrstimmigkeit und ein vergnüglich-stimmungsvoller Abend gut zusammen passen, wenn man die entsprechenden Weisen mitgebracht hat. Seine Chöre nahmen ihr Zuhörer zunächst mit auf eine Reise durch die Welt, um schließlich in England zu stranden. Nun kamen auch die (Hardausee)Piraten ins Spiel. Fernab der hohen See machten sie sich auf Entdeckertour, gefolgt von den „Heiderose Harmonikern“ aus Stadensen, die sich musikalisch ebenfalls auf hohe See wagten. „Uns ruft die Fahrt“, sangen sie – und da konnte Moderator Alfred Meyer doch gleich auf den Entdeckerbus verweisen.

Viele Gäste haben an diesem Abend nicht zum ersten Mal die Traditionsveranstaltung des Tourismusvereins Suderburger Land besucht, und auch Urlauber kommen gerne wieder. So hatte Manfred Techmann seine Gäste aus Nordrhein-Westfalen schon zum 19. Mal mitgebracht und auch aus Köln konnten Musikfreunde begrüßt werden. Möglich wird die Veranstaltung insbesondere dank des Engagements von Martina Borchardt, die das Konzert jedes Jahr organisiert.

Mittwoch, 14. September 2016

Es ist Pilzzeit im Suderburger Land



Kommt mit zum Pilze suchen mit Martina Borchardt vom Tourismusverein und lernt dabei das schöne Suderburger Land kennen! Anschließend werden die Fundstücke im Haus des Gastes Hösseringen gemeinsam geputzt, zubereitet und gegessen.

Küchenlieder mit Julia Knappe und Mathias Wegener im Bohlser Speicher

Vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert wurden die neuesten Nachrichten vielfach musikalisch und mit einer Prise Humor gespickt verbreitet. Bänkelsänger besangen Überfälle, Mordtaten und Diebstähle, aber auch freudige Ereignisse auf Marktplätzen und in den Küchen großer Bürgerhäuser und verdienten sich damit ihren Lebensunterhalt.
Diese Art der Nachrichtenübermittlung wollen
die Sängerin Julia Knappe und ihr humorvoller und stimmstarker Partner Mathias Wegener am Samstag, 17. September um 20 Uhr im Alten Speicher in Bohlsen (Ringstraße) wieder aufleben lassen. Mit ihren spannenden bis fröhlichen Liedern bringen sie ein bisschen mehr Licht in die beginnende herbstliche Jahreszeit. Julia Knappe lebt in Stederdorf, ist studierte Theaterpädagogin, ausgebildete Musicalsängerin und an verschiedenen Theatern tätig. Mathias Wegener hat sich in der Region einen Namen als Pianist, Komponist, Chorleiter und Sänger erarbeitet und ist bekannt für ansprechende, schwungvolle Musik. "Unsere Küchenlieder passen perfekt in die gemütliche Atmosphäre des Speichers bei einem Glas Wein und kleinen Knabbereien", versprechen die beiden Künstler, die ihre gemeinsame Liebe zu den Küchenliedern hier schon einmal präsentiert haben. Mit schauspielerischem Geschick werden die Geschichten der Lieder anschaulich dargestellt.

Montag, 29. August 2016

Eine Freude, Euch zu hören...

Der Tourismusverein Suderburger Land lädt am Donnerstag, 1. September ab 19.30 Uhr zum Traditions-Konzert "Heideklänge“ ins Gasthaus "Spiller" in Suderburg ein. Chöre aus Hösseringen, Stadensen und Wrestedt werden ihre Gäste mit vielfältigen Melodien zur Heideblüte erfreuen. Mit dabei sind der Gesangverein „Frohsinn“, der Gesangverein „Heiderose“, der Männergesangverein „Concordia“ sowie die „Heiderose
Harmoniker“, die gemeinschaftlich für einen vergnüglichen, unterhaltsamen und informativen musikalischen Abend sorgen werden. Die Moderation obliegt in bewährter Weise Alfred Meyer, der das musikalische Programm mit den neuesten Heide-Infos sowie Geschichten aus der Region abrunden wird.




Der Eintritt beträgt 3 Euro. Infos und Karten: Haus des Gastes Hösseringen, Tel. 0 58 26 / 16 16, und an der Abendkasse.

Montag, 15. August 2016

Caveman kommt in den Speicher


Eine Reise zu den Anfängen der Kunst

Wann begannen Menschen, Kunst zu machen? Welche Antworten geben darauf die faszinierenden Funde der Steinzeit in den Höhlen in Deutschland, Frankreich und Spanien? Und welche Nachweise gibt es über das Leben des Menschen der Alt- und Mittelsteinzeit in unserer Region? Fragen wie diesen geht die Vorsitzende des Tourismusvereins Suderburger Land, Christine Kohnke-Löbert, in ihrem Vortrag „War Caveman ein Künstler? Eine Reise zu den Anfängen der Kunst“ am Mittwoch, dem 17. August ab 20 Uhr im Historischen Speicher in Bohlsen nach.


Die Frage nach der Kunst in der Urgesellschaft fragt nach dem Wesen der Kunst überhaupt. Bis heute wissen wir nicht, was Menschen dazu brachte, sich künstlerisch zu artikulieren und welche Vorstellungen sie mit ihren faszinierenden Malereien, Schnitzereien und Skulpturen verbanden. Noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war die Kunst der Urgesellschaft gänzlich unbekannt. Die Menschen damals kannten zwar einige Höhlenmalereien, aber sie nahmen sie nicht ernst. Vermutlich musste die „moderne“ Zeit zunächst reif werden für die Erkenntnis, dass unsere Vorfahren bereits vor Tausenden von Jahren wunderbare Kunstwerke schufen und bereits Musikinstrumente herstellten. Eine Sensation waren Funde in den Karsthöhlen bei Ulm, die vor wenigen Jahren bekannt geworden sind. Einige davon sollen an diesem Abend vorgestellt werden und auch eine Kostprobe der ältesten Musik der Menschheitsgeschichte wird zu hören sein.

Es gibt einen kleinen Imbiss, der Eintritt ist frei.