Montag, 22. Dezember 2014

Ein frohes Weihnachtsfest

Liebe Freundinnen und Freunde des Suderburger Landes,

das zu Ende gehende Jahr hat für den Tourismusverein Suderburger Land viele Veränderungen mit sich gebracht. Es war für uns alle ein gutes Stück Neuland, das wir bewältigt haben. Dabei konnten und können wir auf eine gute Basis aufbauen und ich finde, wir sind ein fabelhaftes Team. 
Viele Aufgaben liegen noch vor uns und erste Pläne für das kommende Jahr sind schon geschmiedet. Wir freuen uns darauf.

Nun aber ist Zeit für ein paar ruhige Festtage.
Wir wünschen allen, die sich unserer Region verbunden fühlen, von Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Wir sehen uns - im Suderburger Land!

Samstag, 20. Dezember 2014

Was für ein Weihnachtswetter!

Susi sieht sieht sich das Schauspiel
lieber von drinnen an.
Da haben die Enten heute nicht schlecht gestaunt, als es nach einer stürmischen Nacht mitten am Vormittag erst blitzte und donnerte und dann ein heftiger Hagelschauer herunter kam.
Unsere Hunde setzten bei dem Wetter auch nur im Notfall eine Pfote vor die Tür. Wir haben uns aber nicht verdrießen lassen und unseren Weihnachtsbaum abgeholt. Das können wir in Böddenstedt direkt vor Ort tun,
denn hier gibt es eine kleine Weihnachtsbaumplantage. Man sucht sich schon Wochen vor dem Fest seinen Baum aus und freut sich aufs Nachhausebringen. Dann geht es los mit Karre und Säge, denn der richtige Spaß ist es ja erst, wenn man auch selbst Hand anlegen muss und seinen Baum höchstpersönlich absägt und heimträgt. Allerdings waren wir dann auch froh, wieder in der warmen Stube zu sein.

Für morgen sagt der Wetterbericht übrigens auch Sturmböen an. Da halten wir es doch einfach mit Hermann Löns: Aber man muss das Leben nehmen, wie es ist. Kommt nach Sturm und Regen nicht die Sonne?

Freitag, 19. Dezember 2014

Ne lüttge Wiehnachtsgeschicht

Der Koter up`n Wiehnachtsboom

Jetzt geiht dat wedder los, Wiehnachten steiht vör de Dör. De Wiehnachtsmärkt lopen up Vullgas, öwerall Lampen un Licht mit väl Klamauk. „Wat salln wie nur to Wiehnachten schenken?“ Dat is`n gode Frog! Kann man sik noch öwer lüttgere Öwerraschungen freun? Dor föllt mik mien Unkel Korl ut Meckelborg in. Har väl mitmokt, weer lang`n bie`n Iwan in Gefgangenschaft, so könn he sich öwer lütte Soken dull freu`n.
So vertellt he mik öwer sien lustiget un schönet Wiehnachten de Geschicht von Bummi. Bummi weer een sibirischen Wolfsspitz, de up Schritt un Tritt bie em weer. Nu käm ok een groden Wiehnachtsboom in de Stuv, wär schön antosehn mit väl Schmuck un Lametter. Nu wär öwer ok een Koter mit in`n Hus un de har nix anners in`n Kopp as Bummi to argern. Nu güng wedder dat Gejachter los, öwerall hen. Toletzt de Koter dan Wiehnachtsboom hoch un Bummi stünn unnen un schimp as`n Rohrspatz.
Onkel Korl, to uns Tanten Lotte: „Lotti, Lotti kom mol her un kiek die dat an, is dat nich een schönet Wiehnachten!“

Von Wilhelm Feuerhake

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Wo die Streifis wohnen

Die "Streifis", wie die quirligen kleinen Streifenhörnchen von "ihren Menschen" liebevoll genannt werden, wohnen bei Familie Piep in Bohlsen. Schon seit fünf Jahren haben die Pieps die kleinen Brüder und Schwestern der Eichhörnchen zu ihren Hausgenossen erkoren.
Sie werden übrigens auch Backenhörnchen genannt, weil sie sich gerne die Backen mit Vorräten vollstopfen und auf diese Weise in ihre geheimen Lager transportieren. Eingentlich sind Streifenhörnchen ganz unkomplizierte Tiere, man muss allerdings ihre Eigenheiten achten. Sie sind nämlich Einzelgänger und brauchen viel Auslauf.
Bei Familie Piep haben sie den in ihrem großen Gehege. Und im Frühjahr geht es dann wieder nach draußen ins große Außengehege. Vorher wird aber noch im warmen Haus Weihnachten gefeiert. Und Hündin Lara ist auch dabei.
Die ganze Geschichte gibt es demnächst auch gedruckt - in der Calluna.

Freitag, 12. Dezember 2014

Fortbildung mit Ambiente

Nein, auch wenn es so aussieht - Sarah und Christine sind hier nicht im Weihnachtskaufrausch. Statt dessen waren wir kürzlich zu einer Schulung, die von der Lüneburger Heide GmbH angeboten wurde und im Sow Dome Bispingen stattfand. Wir sind nun bestens informiert, wie die einzelnen Tourismus-Zielgruppen ticken. Als da wären die Naturliebhaber, die Vital-Urlauber, die Erlebnisorientierten und Häuslichen und die Anspruchsvollen. Es ist schon spannend, wieviel mit Analyse und Marktforschung herausgefunden werden kann. Unser erworbenes Wissen möchten wir natürlich nicht für uns alleine behalten. Wer mehr darüber wissen möchte, kann uns gerne ansprechen.
Wir finden übrigens, dass so ein künstlicher Ski-Hang zwar faszinierend ist, dass wir aber hier im Suderburger Land auch sehr schöne Hügel zum Ski- und Schlittenfahren haben. Fehlt nur noch der Schnee...

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Große Welt im Kleinen



Verborgene Talente im Suderburger Land: Heinrich Müller aus Räber baut die große Welt im Kleinen. Auch die Suderburger Kirche mit ihrem 1000-jährigen Turm hat er nachgebaut.

Begonnen hat seine Leidenschaft für die Bastelei mit dem Nachbau seines Elternhauses.
Das hat bis heute einen Ehrenplatz vor dem großen Dielenfenster.


Ehefrau Doris dagegen liebt Puppen und hat eine ganze Sammlung davon zusammengetragen.
Die ganze Geschichte ist demnächst in der Calluna nachzulesen.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Weihnachtsmarkt in Suderburg

Bereits kurz nach Mittag waren alle Lose der großen Tombola verkauft! Die Preisverteiler der Gemeinschaft "Suderburger Wirtschaft in Aktion" hatten aber trotzdem noch nicht Feierabend an diesem zweiten Adventswochenende auf dem Suderburger Weihnachtsmarkt, denn es gab noch viele tolle Preise zu verteilen.
In der großen Scheune auf dem Hof Beplate-Haarstrich hatten wieder viele verschiedene Stände mit ihren Angeboten Platz gefunden. Die Kirchengemeinde hatte lustige Keramik-Kirchtürme und vieles mehr mitgebracht, die Feuerwehr war dabei und Pastor Dittmar stellte das Weihnachtswissen der Gäste auf die Probe.
Die Kinder der Hardautalschule boten Crêpes an und auch die Volkstanzgruppe und die Linedancer gaben Kostproben ihres Könnens. Draußen lud das Karussell die kleinsten Gäste auf eine Runde ein und selbstverständlich ließ sich auch der Weihnachtsmann nicht lange bitten.
Natürlich können an dieser Stelle nicht alle Mitstreiter genannt sein. Gedankt sei allen, die am Gelingen dieses schönen Adventsmarktes beteiligt waren. Ein besonderer Dank gilt Familie Beplate-Haarstrich, die Hof und Scheune zur Verfügung stellte.

Montag, 1. Dezember 2014

Plätzchenbäckerei und Weihnachtsmann

Gestern war der Erste Advent. Wie in vielen Gemeinden läutete auch in Gerdau ein bunt-fröhlicher Weihnachtsmarkt die Adventszeit ein. Im Evangelischen Kindergarten war wie immer Backzeit angesagt und auch Nils, Julia, Friga und Beke rollten emsig Teig aus. Kilian und Malte waren schon einen Schritt weiter. Gemeinsam mit Ingrid Bauck stechen sie Plätzchen aus, kleine
Elche, Blumen und Sterne lassen sie aus ihrem Schokoteig entstehen. 
Während die Kinder in der warmen Backstube mit Mehl und Mandeln hantieren, wurde es dem einen oder anderen draußen dann doch langsam kalt unter den Füßen. Da halfen ganz wunderbar heißer Steckrübeneintopf, Pommes und Bratwurst oder auch ein Gläschen Glühwein in Ehren.
Die Organisatoren von der Kirchengemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr Gerdau hatten wieder ein buntes Ständedorf rund um die Michaeliskirche und im Pfarrhaus zusammengestellt. Es gab adventliche Dekoartikel, Textilien, Gestricktes, Gehäkeltes und Gebasteltes und natürlich wieder Leinen und Sammeltassen.
Kleine Gäste konnten ihr Glück am Glücksrad der Jugendfeuerwehr auf die Probe stellen.
In der Kirche gab es außerdem ein vielfältiges Programm, unter anderem mit dem Duo Kandidel, das zu plattdeutschen Liedern einlud, mit Geschichten und einem Bücherbasar. Groß war die Spannung für die Kindergartenkinder: Wird alles klappen beim Krippenspiel? Na klar, jedes Kind machte seine Sache prima. Das fand auch der Weihnachtsmann, der anschließend mit den Geschenken nicht geizte. Es war wieder ein schöner Nachmittag und eine wunderbare Einstimmung in die Adventszeit.

Am Zweiten Advent, dem 7. Dezember, geht es ab 11 Uhr weiter mit dem Adventsreigen. Dann lädt die "Suderburger Wirtschaft in Aktion" zum Weihnachtsmarkt auf den Hof Beplate-Haarstrich in Suderburg ein.  Mehr dazu unter Aktuell.