Mittwoch, 22. April 2015

30 Stationen auf der Lila Route!

Kürzlich haben wir im Haus des Gastes in Hösseringen unseren Standorte geplant und über die Eröffnung gesprochen. Wir haben sagenhafte 30 Stationen auf unserer Lila Route! Es wird eine schöne Runde, auf die wir stolz sein können.

Die Eröffnung in Hösseringen am Mühlenteich findet am 19. Juni um 16.30 Uhr statt. Hans-Hermann Hoff, unser Schirmherr, wird ein Grußwort sprechen. Sabine hat sich bereit erklärt, den Gesangverein zu fragen, ob die Sängerinnen und Sänger zur Eröffnung für uns singen würden. Falls noch jemand eine gute Idee hat, immer gerne her damit.

Anschließend gehen wir gemeinsam die Lila Route ab und wer möchte, erklärt etwas zu seinem Kunstwerk. Nach dem Rundgang treffen wir uns gegen 19 Uhr bei Mila Schrader im Dorfcafé auf einen Imbiss und Schlummertrunk.

Am 20. Juni von 11 bis 17 Uhr laden Marita und Zarti Rose zum Workshop „FABELWESEN IN DER HEIDE“ ins Museumsdorf Hösseringen ein. Es entstehen fantastische Figuren aus unterschiedlichen Materialien, die sich ihren Platz im Gelände des Museumsdorfes suchen (für alle Altersgruppen).

Ein Landart-Projekt wird sich übrigens nicht nur entlang unserer Lila Route, sondern auch hier im Blog abspielen: Pastor Mathias Dittmar plant ein ganz besonderes Kunstwerk. Bleibt neugierig!

Wir treffen uns wieder am Donnerstag, 28. Mai um 19 Uhr in Hösseringen, wenn möglich im Haus des Gastes.

Montag, 13. April 2015

Landart geht in die nächste Runde

Liebe "lila" Landart-Künstlerinnen und -Künstler,

heute haben wir die weiteren Planungen besprochen. Unsere Auftaktveranstaltung soll am 19. Juni um 16 Uhr stattfinden. Dazu müssten wir noch planen, was wir genau machen möchten. Nach einem Rundgang entlang unserer Route möchten wir auf jeden Fall noch nett zusammenbleiben und ein wenig feiern. Jeder bringt etwas mit.
Wir bekommen drei Banner, die als Wegmarkierung angebracht werden können. Jeder Künstler erhält ein Schild an seinem Standort mit Namen und Titel des Kunstwerkes. Die Schilder werden alle einheitlich gestaltet.
Die Schlussveranstaltung findet am 5. Juli ab 16 Uhr an der Woltersburger Mühle statt. Alle Bürgermeister sind dabei und möglichst viele Vertreter aus den Regionen.

Ich brauch nun dringend die konkreten Standorte für die Karte. Ich bin in dieser Woche Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr im Haus des Gastes und kann Infos entgegen nehmen. Als Abend-Termin schlage ich Donnerstag, den 16. April um 19 Uhr in Haus des Gastes vor. Dann können wir uns noch einmal besprechen und die Karte vorbereiten.

Im Mondschein durch die Heide

Einmal im Monat - immer bei Vollmond - lädt Gästeführerin Hannelore Behrens zur Wanderung durch die nächtliche Ellerndorfer Heide ein. Der Gang durch die Heide startet in der abendlichen Dämmerung und bei interessanten Informationen und faszinierenden Aussichten lässt Hannelore Behrens die Geschichte der Heidelandschaft lebendig werden. Sie erzählt von der
Entstehung der Heide, einer Landschaft, die unsere Gegend über viele Jahrhunderte prägte und durch die Heidebauernwirtschaft lange am Leben erhalten wurde, vom Wacholder und der Schnuckenherde von Familie Jahnke, die heute am Erhalt der Heide beteiligt ist. Allein können es die Schnucken allerdings längst nicht mehr schaffen – zu viel Aufwuchs, Wacholder insbesondere, bedrängt die offene Heidelandschaft. Hier muss der Mensch eingreifen und durch verschiedene Pflegemaßnahmen für den Erhalt dieser selten gewordenen Landschaftsform sorgen.

Die nächste Wanderung findet am Freitag, 1. Mai, ab 19.30 Uhr statt. Treff ist auf dem Parkplatz vor der Heidefläche. Anmeldungen bei Hannelore Behrens, Ringstr. 18a, 29851 Gerdau-Bohlsen, Tel. 05808 /429, Fax. 05808 / 980 12.

Bitte festes Schuhwerk und warme Kleidung tragen und eine Taschenlampe mitbringen. Die Kosten betragen 3 Euro pro Person.

Donnerstag, 9. April 2015

Willkommen zur Eröffnung am 1. Mai


Hier auf dem Foto sind die Handwerker noch zu sehen, aber bald ist alles fertig: Am 1. Mai wird der "neue Kiosk" am Hardausee mit Leckereien aus dem Smoker eröffnet. Besucher dürfen sich auf ein fröhliches Beisammensein am schönen Hardausee freuen.


So ruhig, wie es hier auf dem Foto von Bernd Roggemann aussieht, wird es natürlich bald nicht mehr zugehen rund um den Hardausee. Wir freuen uns schon auf viele Besucher, die die "kleinste Talsperre der Welt" besuchen, um hier zu wandern und bei schönem Wetter zu baden. Viele Süßwasserfische leben hier: Bachforellen, Karpfen, Schleie, Barsche, Plötzen sowie Aal, Hecht und Zander. Aber auch die Teichmuschel, die nur in gesundern Gewässern zuhause ist, lebt im Hardausee. Graureiher, Fischadler und andere „Konkurrenten“ der Angler haben sich hier auch angesiedelt. Und mit ein bisschen Glück kann man sogar den Eisvogel beobachten.

Dienstag, 7. April 2015

23. Staudenmarkt in Bohlsen

Erlöse werden für guten Zweck gespendet

Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Pflanzen...

Der 23. Bohlser Staudenmarkt, organisiert vom Dorfausschuss, findet dieses Jahr am Samstag, 18. April statt. Ab 14 Uhr können die Stauden und Pflanzen im Feuerwehrgerätehaus erworben werden. Das Interesse an den Stauden ist erfahrungsgemäß sehr groß, so dass rechtzeitiges Erscheinen die Chance auf die begehrtesten Exemplare sichert. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.
Die Spender der Stauden und Pflanzen sind aufgerufen, ihre Gartenschätze – möglichst beschriftet und in Kartons oder Kisten verstaut – zwischen 11 und 13 Uhr anzuliefern.

Neu ist in diesem Jahr der parallel stattfindende Kinderflohmarkt. Spielzeug und weitere Artikel rund ums Kind werden von Kindern für Kinder verkauft. Wer etwas verkaufen möchte, meldet sich bei Kirstin Hartmann unter 0 58 08 / 980 83 40 an.

Der Erlös des Staudenmarktes wird wie in den vergangenen Jahren an die Gomelhilfe (Weißrussland) gespendet. Das Geld wird für Medikamente für die Tschernobyl-Opfer verwendet.