Mittwoch, 25. Oktober 2017

In Böddenstedt steht wieder eine Milchbank

Zwischen etwa 1880 und 1970 stand an den Straßen der Dörfer vor jedem Hof eine Bank zum Abstellen der gefüllten großen Milchkannen. Der örtliche „Milchkutscher“ brachte sie zur Molkerei und stellte die Kannen auf dem Rückweg leer oder mit Magermilch (für die Kälberfütterung) wieder auf die Milchbank.

Auch die bei der Molkerei bestellte Butter wurde in hölzernen Kästen für den Hof hier abgeliefert. Mit der Umstellung der Abholung durch Tankwagen wurden um 1970 Milchbänke überflüssig und verschwanden aus den Dorfbildern. 

Damit verschwand auch ein Kommunikationsort der Dorfjugend, die sich gern an den Milchbänken traf.
An diese Tradition soll die Milchbank erinnern, die kürzlich an der Twiete aufgestellt wurde. Hier können Radfahrer sich ausruhen oder Kinder sich treffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen